Rezept: Mediterrane Spaghetti à la Carbonara (vegetarisch)

*** UPDATE (04.05.2016)***
Ich habe es endlich geschafft eine vegane Version des Pastaklassikers zu zaubern. Natürlich lässt sich dabei der Räuchertofu auch durch getrocknete Tomaten ersetzen, wer auf das salzige aber fruchtige Aroma steht.

mediterranecarbonara01

Dieses Rezept basiert auf einer original italienischen Carbonara, welche ohne Sahne auskommt. Statt Pancetta oder Speck werden hier jedoch getrocknete Tomaten verwendet, die einerseits den nötigen Salzgehalt liefern, andererseits eine ungewohnt fruchtige Süße in das Gericht bringen. Für mich ist dieses Gericht ein echter Klassiker. Die Zutaten habe ich eigentlich immer auf Vorrat zu Hause und die Zubereitung geht unglaublich schnell, denn während die Nudeln garen wird der Rest im Handumdrehen vorbereitet. Die Eier werden bei klassischer Carbonara anders als beim deutschen Kantinenessen „Schinkennudeln“ übrigens nicht bei großer Hitze mitgebraten, sondern nur am Ende mit der heißen Pasta vermischt, sodass sich die Nudeln mit einem feinen, noch feuchten Eier-Käse-Film umgeben. Ganz wichtig für den authentischen Geschmack ist auch das kräftige Aroma des frisch gemahlenen schwarzen Pfeffers. Finger weg von fertig gemahlenem Pfefferpulver, welches entweder gar nicht mehr oder sogar ranzig schmeckt!

Für 2 Portionen, die jeweils ca. 1,50 Euro kosten, braucht ihr:

  • 250 g Spaghetti
  • 2 frische Bio-Eier
  • 50 – 75 g Parmesan
  • 40 g getrocknete Tomaten
  • 0,1 l Weißwein (trocken)
  • Meersalz & frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Olivenöl
  • nach Belieben: Petersilie

Spaghetti zubereiten
In einem großen Topf Salzwasser für die Pasta zum Kochen bringen. Inzwischen die getrockneten Tomaten in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze zusammen mit einem Schuss Olivenöl kurz anbraten. Mit Weißwein ablöschen, Hitze erhöhen und den Wein beinahe vollständig einkochen lassen. Die Eier verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Salz lieber zuerst vorsichtiger sein, da sowohl der Käse als auch die getrockneten Tomaten einen hohen Salzgehalt haben. Parmesan dazureiben und alles erneut gut vermengen. Die Pasta nach Packungsanweisung al dente garen, abseihen und mit einem kleinen Schuss des Kochwassers zurück in den Topf geben. Den Topf nun unbedingt von der Hitze nehmen. Getrocknete Tomaten und die Eier-Käse-Mischung bei ständigem Umrühren zugeben, damit die Eier nicht am Topfboden als Rührei verenden, sondern die Nudeln als Sauce umgeben. Je nach Belieben mit Petersilie bestreuen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort servieren.

mediterranecarbonara02

mediterranecarbonara03

mediterranecarbonara04

Advertisements

10 thoughts on “Rezept: Mediterrane Spaghetti à la Carbonara (vegetarisch)

  1. Das klingt soo lecker!
    Ich lege die Pomodori selber ein, dabei koche ich sie kurz in Wein auf. Meinst Du das reicht für den Weingeschmack oder muss ich sie trotzdem noch in Weisswein köcheln?
    LG

    Like

    1. Dankeschön! Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das ausreicht. Den Weißwein kann man in diesem Fall dann auch gut durch einen Schuss Kochwasser der Pasta ersetzen. Guten Appetit!

      Like

      1. Vielen Dank für die schnelle Antwort!
        Ich vermute auch das es reicht. Die Pomodori haben ein eindeutiges Weinaroma.
        Ich werde das sicher bald kochen und dann berichten.
        Du nimmst auch Vollkornspaghetti oder?
        LG

        Like

  2. Wir haben diese Spaghetti gerade genossen. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Danke für das tolle Rezept.

    Like

  3. Das sieht unglaublich lecker aus und überrascht mich, da es einfach mal eine andere Interpretation des Klassikers ist!. Toll!

    Like

    1. Danke! Das mit der anderen Interpretation stimmt, auch wenn es über die letzten Jahre sogar zu meiner persönlichen Standardversion geworden. LG Andi

      Like

  4. Als Abwandlung kann man auch den Weißwein weglassen und die getrockneten Tomaten dafür räuchern… Das geht dann geschmacklich etwas mehr in Richtung klassische Carbonara :)
    Aufgrund des Aufwands nehme ich meistens Liquid Smoke, das hält sich ewig und ist deswegen auch immer zur Hand…

    Like

    1. Hallo Dyana. Hab ich so noch nie selbst gemacht, aber kann ich mir wirklich gut vorstellen. Wenn ich es “klassischer” mag, nehme ich meistens einfach Räuchertofu. LG Andi

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s